Verfasst von: skwei | 9 Juli 2008

Dürrensteinhütte – Monte Piano – A.-Bosi-Hütte

Dienstag
1. Juli 2008

benötigte Zeit

Höhenmeter
bergauf

Höhenmeter
bergab

2. Tag

7 h

1.100

900

Start am MorgenFrühstück gibt es ab 7:00 Uhr, wir sind 10 Minuten vorher am Tisch. Es gibt ein süßes Frühstück, d.h. Marmelade, Honig, Nougatcreme und natürlich Butter, Weißbrot und Vinschgerl. Der Kaffee ist gut und reichlich und wer will bekommt Tee.

Gegen 8:00 Uhr starten wir  und steigen ca. 200 Höhenmeter aufwärts in Richtung Strudelkopf. An der Scharte (2.198 m üNN) wenden wir uns talwärts und beginnen einen 800 Höhenmeter Abstieg ins Tal. Der Weg verläuft zuerst durch ein schmales Tal durch Wiesen, Latschen und später Büsche. Irgendwann wendet er sich einem alten Versorgungspfad aus dem 1. Weltkrieg folgend nach rechts und verläuft an der Felswand, teilweise durch Ketten und Seile gesichert (Trittsicherheit!), entlang. Nach einem kurzen, etwas steilerem Abstieg windet sich der untere Teil des Weges durch den Wald, vorbei an alten Kriegstellungen aus dem 1. Weltkrieg. Am Ende muss man noch einen Bach überwinden und erreicht das Hotel „Drei Zinnen Blick“ (1.400 m üNN) an der Straße von Toblach nach Cortina bzw. Misurina (SS51) im Höhlensteintal. Der laute Straßenverkehr vertreibt uns auf den Rast- und Aussichtsplatz, der ca. 150 Meter hinter dem auf der anderen Straßenseite befindlichen Parkplatz angelegt wurde. Hier, im Rienztal, stehen Erläuterungstafeln und ein Fernrohr und Gruppen von Touristen bestaunen die Drei Zinnen. Wir rasten und tanken Kraft für den Aufstieg auf den auf den Monte Piano.

TunnelblickHannes hat als Aufstiegsweg den Pioniersteig aus dem 1. Weltkrieg gewählt. Er zeigt uns die Wand, durch die wir aufsteigen sollen – wir können es uns im Moment noch nicht vorstellen. Wir laufen zuerst dem Weg folgend ein paar hundert Meter in Richtung Drei Zinnen, biegen dann aber rechts ab dem Weg zum Monte Piano folgend. Nachdem wir das breite Schuttbett, dass durch Tau- und Regenwasser entstanden ist, überquert haben, beginnt der Pioniersteig. Er windet sich, jeden Gelände- oder Bergvorsprung nutzend, die Wand hinauf. Erst gemächlich, dann steiler werdend, gibt es auch ein paar gesicherte Steilstellen, bei denen wir die Luft anhalten, als wir sie überwinden. An einer schönen, aussichtsreichen Stelle ca. 200 Meter unterhalb des Toblacher Kreuzes, legen wir eine Rast ein.

GruppenbildDanach steigen wir weiter bergauf und ab der Stelle, wo sich im ersten Weltkrieg das Bataillionskommando der Kaiserjäger befand, führt uns Hannes durch die Reste der alten Unterkünfte, vorbei an Tunneln, die zu den Stellungen führten hinauf auf den Gipfel des Monte Piano (2.305 m üNN). Wir legen wieder eine Rast ein, schießen ein paar Fotos und genießen das tolle Panorama: Drei Zinnen, Cristallo Gruppe, unseren Aufstiegsweg und unten im Tal den Dürrensee. Da es in der Ferne gewittert, treibt uns Hannes zur Eile. Er führt uns über den Monte Piano durch die mittlerweile zerfallenen Schützengräben aus dem 1. Weltkrieg, gibt uns dazu ausführliche Erläuterungen und zeigt uns den Verlauf der Stellungen. Nach ca. 45 Minuten sehen wir vor uns die Kapelle sowie die Angelo Bosi Hütte (2.205 m üNN), unser heutiges Tagesziel. Das Panorama erweitert sich um den Ausblick auf Misurina und die Cadini Gruppe. In der Hütte angekommen, gönnen wir uns zwei Bier, bevor wir unsere Zimmer beziehen. Nach dem Duschen (Etagendusche, Duschmarke 2,50 €) ruhen einige von uns, andere genießen den Ausblick. Die Gewitter haben uns nicht erreicht, aber beim Abendessen regnet es draußen etwas. Wir trinken noch ein paar Bier bzw. Rotwein, schauen uns das kleine Museum, das sich hinter der Gaststube befindet, an und gehen gegen 22:00 Uhr zu Bett.

Bilder vom Tag

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: